StartseiteLeistungen

Die Krankenpflegedienst Michel

bietet umfangreiches Angebot an Pflege und Sonderleistung und findet mit Ihnen gemeinsam die beste Lösung. Bei Pflegebedürfdikeit und Krankheit pflegen wir Sie nach ärtzlicher Verordung und nach den modernsten medizinischen und pflegewissenschaftlichen Erkentnissen. Wir versorgen Wunden und überwachen die Medikamenten, bestimen den Blutzuger und helfen Ihnen im Haushalt. Denn bei uns steht der Patient immer noch im Mittelpunkt. Wir begleiten sie auch im Krankenhaus und sind für Sie rund um die Uhr.

1. Ganzwaschung

Waschen, Duschen, Baden

Mund, Zahn- und Lippenpflege

Rasieren

Hautpflege

Haarpflege (kämmen, ggf. Waschen)

Nagelpflege

An- Auskleiden incl. An- und Ablegen von Körperersatzstücken

Vorbereiten / Aufräumen des Pflegebereichs



2. Teilwaschung

Teilwaschung (z.B. Intimbereich)

Mund, Zahn- und Lippenpflege

Rasieren

Hautpflege

Haarpflege

Nagelpflege

An- Auskleiden incl. An- und Ablegen von Körperersatzstücken

Vorbereiten / Aufräumen des Pflegebereichs



3. Ausscheidungen

Utnsilien bereitstellen, anreichen

zur Toilette führen

Unterstützung und allgem. Hilfestellung

Überwachung der Ausscheidung

Entsorgung/Reinigendes Gerätes und Bettes

Katheterpflege (insbesondere wechseln von Urinbeuteln) Stomaversorgungbei Anus praeter ( Wechseln und Entleerung des Stomabeutels)

Empfehlung zum Kontinenztraining / Inkontinenzversorgung

Nachbereiten des Pflegebedürftigen, ggf. Intimpflege



4. Selbständige Nahrungsaufnahme

Mundgerechtes Vorbereiten der Nahrung (auch angelieferte Warmspeisen)

Lagern und Vorbereiten des Bedürftigen

Entsorgung der benötigten Materialien

Säubern des Arbeitsbereichen

Kenntnisvermittlung über richtige Ernährungs (z.B. Diabetiker) / ausreichende Flüssigkeitszufuhr incl. Beratung über Eßhilfen



5. Hilfe bei der Nahrungsaufnahme

Mundgerechtes Vorbereiten der Nahrung (auch angelieferte Warmspeisen)

Lagern und Vorbereiten des Bedürftigen

Darreichung der Nahrung

Entsorgung der benötigten Materialien

Säubern des Arbeitsbereichen (Spülen)

Versorgung des Pflegebedürftigen (Hygiene im zusammenhang mit der Nahrungsaufnahme)

Kenntnisvermittlung über richtige Ernährungs (z.B. Diabetiker) / ausreichende Flüssigkeitszufuhr incl. Beratung über Eßhilfen



6. Sondenernährung bei Magensonde (PEG)

Vorbereiten und Richten der Sondennahrung

Sachgerechtes Verabreichen der Sondennahrung

Nachbereitung



7. Lagern / Betten

Richten des Bettes

Wechseln der Bettwäsche

Körper- und situationsgerechtes Lagern

Vermittlung von Lagertechniken, ggf. Einsatz von Lagerhilfen



8. Mobilisation

Aufrichten des Pflegebedürftigen im Bett

An- und Auskleiden incl. An- und Ablegen von Körperersatzstücken

Aufstehen / Zubettgehen

Sitz-, Steh- und Gehübungen (ggf. unter Verwendung von Hilfsmitteln), bei Bettlägerigen passives, assistiertes oder aktives, funktionsgerechtes Bewegen

Hilfe beim Verlassen und Wiederaufsuchen der Wohnung

Hilfe beim Treppensteigen



9. Behördengänge und Arztbesuche

Begleiten des Pflegebedürftigen, wenn persönliches Erscheinen bei Behörden oder Ärzten unumgänglich ist.



10. Beheizen des Wohnbereichs

Besorgen, entsorgen von Heizmaterial im Wohnumfeld

Inbetriebnahme des Heizofens



11. Einkaufen

Zusammenstellen des Einkaufzettels für Gegenstände des tägl. Bedarfs

Einkaufen (incl. Arztneibeschaffung) u. notwendige Besorgungen (z.B. Bank- und Behördengänge)

Unterbringung und Versorgung der eingekauften Lebensmittel

Anleitung zur Beachtung von Genieß- und Haltbarkeit von Lebensmittel

Gegebenenfalls Wäsche zur Reinigung bringen und abholen



12. Zubereiten von warmen Speisen

Anleitung zum Umgang mit Lebensmittel und Vorbereitung der Lebensmittel

Zubereiten von warmen Speisen

Säubern des Arbeitsbereichen (z.B. Spülen)

Entsorgen des verbrauchten Materials



13. Reinigen der Wohnung

Reinigen des allgemeinüblichen Lebensbereiches wie z.B Wohnraum, Bad, WC, Küche

Trennen und Entsorgen des Abfalls



14. Waschen und Pflegen der Wäsche und Kleidung

Waschen und troknen

Bügeln

Ausbessern

Sortieren und einräumen

Schuhpflege



15. Hausbesuchpauschale

Anfahrt

Dokumentation



16. Erstgespräch/ -beratung (vor Pflegeaufnahme)

Feststellung der Pflegeprobleme

Feststellung der Ressourcen des Pflegebedürftigen

Planung der Pflegeeinsätze

Gespräch mit Angehörigen/Arzt

Informationen über Weitere Hilfen



17. Beratungsgespräch nach 37 Abs. 3 SGB Xl

Beratung und Unterstützung der Pflegepersonen

Pflegeeinsatz mit Beratung des Pflegebedürftigen

Prüfung von ggf. Pflegehilfsmittel

Hinweis auf Pflegekurse

Erstellung einer ergebnis-Kurzmitteilung



18. Gr Grundpf. mit L/ B & selbst. Nahrungsaufn.

Ganzwaschung(Waschen, Duschen, Baden)

Ausscheidungen (Urin, Stuhl, Schweiß, Stutum, Erbrochenes)

Selbständige Nahrungsaufnahme

Lagern / Betten



19. Große Grungpflege

Ganzwaschung(Waschen, Duschen, Baden)

Ausscheidungen (Urin, Stuhl, Schweiß, Stutum, Erbrochenes)



20. Kl Grundpf. mit L/ B & selbst. Nahrungsaufn.

Teilwaschung

Ausscheidungen (Urin, Stuhl, Schweiß, Stutum, Erbrochenes)

Selbständige Nahrungsaufnahme

Lagern / Betten



21. Kleine Grundpflege

Teilwaschung

Ausscheidungen (Urin, Stuhl, Schweiß, Stutum, Erbrochenes)



22. Große hauswirtschaftliche Versorgung

Reinigen der Wohnung

Waschen und Pflegen der Wäsche und Kleidung

e.t.c.



23. Große Grungpflege mit Betten / Lagern

Ganzwaschung(Waschen, Duschen, Baden)

Ausscheidungen (Urin, Stuhl, Schweiß, Stutum, Erbrochenes)

Lagern / Betten



24. Gr Grundpf. mit L/ B u. Hilfe bei Nahrungsaufn

Ganzwaschung(Waschen, Duschen, Baden)

Ausscheidungen (Urin, Stuhl, Schweiß, Stutum, Erbrochenes)

Hilfe bei der Nahrungsaufnahme

Lagern / Betten



25. Kleine Grundpflege mit Lagern/Betten

Teilwaschung

Ausscheidungen (Urin, Stuhl, Schweiß, Stutum, Erbrochenes)

Lagern / Betten



26. Kl Grundpf. mit L/B u. Hilfe bei Nahrungsaufn.

Teilwaschung

Ausscheidungen (Urin, Stuhl, Schweiß, Stutum, Erbrochenes)

Hilfe bei der Nahrungsaufnahme

Lagern / Betten